wie bitte!? ein forschungsreaktor in wannsee soll trotz riss im kühlsystem ab august wieder in betrieb genommen werden?!? 

3d-sand-printer running on solar power only! cells create the electricity and then sunrays are bundled to create a drawing point. awesome work by markus kayser!

he also created a solar cutter, that runs on nothing but energy from the sun as well. fascinating, this solarsinter project!

another graphic plea to run those servers we use every day on renewable energy!

at home, naturstrom provides currently an energy mix of 72% water and 28% wind power. they are one of the four trustworthy green energy providers in germany. of course, this isn’t enough and we all need to push those tech companies to go greener. and we don’t have to start with the big companies. ask your IT-guy where your webpage is hosted, whether they use renewable energy and whether energy efficiency is on their agenda (and by when it would be possible to switch in case the answers are disappointing). or ask your favorite website(s)/blogs what they are doing.

and then there’s the big ones. i’m an apple user and i admit, i’d never switch just because of their eco-social footprint- my macbook pro is too damn useful. but that doesn’t mean i can’t send them e-mails with critical and impatient questions or suggestions. you can also use ecosia instead of google (and yes i know, WWF is currently under massive attack and i still haven’t seen the video in its entirety yet), which seems like a good alternative to me. of course also the greenpeace initiative ’unfriend coal’ asking facebook to get rid of those coal power plants (video)!

anyway, the electronics industry has a long way towards a sustainable future. no doubt, they offer spectacular opportunities to be smarter and greener. but they also need to keep their own house clean. and CO2-emissions are not even everything, heard of coltan mining yet?

by the way, while one could say that aviation only contributes 2% to the CO2-emissions, they are also responsible for other greenhouse gases (GHG) such as NOX or water vapor, a lot of which have a much higher global warming potential (GWP). since emissions taking place at higher altitudes, any responsible carbon footprint calculation should include the RFI (radiative forcing index), a multiplication factor of at least 2,7 (and up to 4, science is not yet 98% conclusive).

auf zahlreichen kanälen erreicht mich heute immer wieder diese dokumentation “der pakt mit dem panda: was uns der wwf verschweigt” des wdr/swr die anscheined gestern nacht (zur familienfreundlichen zeit um 23:30) auf der ard lief. den gibt’s auch in der mediathek, aber wenn die ard mich das hier nicht einbinden lässt, poste ich eben den youtube link.

leider finde ich heute keine zeit mehr, mir diesen film anzuschauen und mir selbst dazu eine meinung zu bilden. ich werde dies jedoch nachholen und sicher als “[EDIT]” einfügen.

es geht wohl um heftige vorwürfe, wie ein kurzer blick auf die gegendarstellung des wwf zeigt. ich war schon öfters in runden mit größeren wirtschaftslenkern in denen zum thema CSR viel greenwashing (von unfreiwillig bis berechnend) präsentiert wurde, und ich weiß dass der wwf schon immer einer der ngos war, die mir schon öfter mal zu unkritisch blieben. dennoch: dialog mit firmen ist gut, richtig und notwendig. keiner hat meiner meinung nach größere hebel um etwas in der welt zu bewegen, von daher muss man diese fraktion zwingend mitnehmen, wenn wir eine nachhaltigere und gerechtere welt schaffen wollen.

die ersten sekunden des films zeigen übrigens die diesjährige tiger-kampagne, die bei der re:campaign 2011 von einer äußerst charmanten jungen dame vorgestellt wurde. ihres zeichens “social media managerin” beim wwf zeigte sie, die aus dem privaten sektor kommt, in ihrer netten präsentation den anwesenden ngos wie man recht erfolgreiches marketing im ‘new media’ zeitalter macht (was mir gefallen hat, ist das miteinbeziehen von guerilla marketing taktiken in die social media strategie, da liegen wir auf einer wellenlänge). sie charakterisierte den wwf folgendermaßen: “der wwf ist wesentlich weniger konfrontativ als z.b. greenpeace, weil wir sagen am ende ist das zusammen an den tisch setzen und miteinander reden, auf einer arbeitsebene immer noch sich in die augen schauen können, extrem wichtig.”

den dialog zu suchen finde ich ganz richtig – natürlich darf dabei die integrität nicht auf der strecke blieben. auf der anderen seite darf nicht vergessen werden, dass vorwürfe auch noch lange kein abschliessendes urteil darstellen, denn die gibt es gerade auch im NGO bereich immer wieder. ich bin sehr gespannt auf den film. bis dahin noch ein anderes zitat aus dem vortrag, an das ich mich noch sehr gut erinnere: “strategie ist, was man im nachhinein daraus macht.” [EDIT: hm, ich frage mich was man noch daraus machen kann, wenn man den dialog pünktlich zum feierabend um 18 uhr beendet. enttäuschende krisenkommunikation!]

[EDIT: ich habe den film inzwischen flüchtig gesehen, und auch wenn ich mich nicht auf die seite der extremkritiker stellen möchte, steht der WWF natürlich jetzt nicht sonderlich gut dar. vor allem aber fällt die schlechte krisenkommunikation auf: dialog um 18 uhr beenden, faktencheck recht spät (sie wussten doch schon vorher vom veröffentlichungstermin) und ohne ernstzunehmende argumente. sehr lesenswert dazu ist der fakten-faktencheck sowie ein wiki à la guttenplag/vroniplag.

in diesem jahr vertrete ich 350.org deutschland, und es wird vor allem darum gehen, eine deutsche/berliner aktion zum “moving planet – a day to move beyond fossil fuels” zu veranstalten/organisieren/begleiten/kommunizieren.

freue mich mal wieder ein event zu veranstalten, und es wird wahrscheinlich wieder sehr in die richtung “musikevent” gehen, was mein ehemaliges booking-herz höherschlagen lässt.

alle berliner, die gerne bei diesem globalen aktionstag aktiv dabei sein möchten und gemeinsam mit menschen aus aller welt ihren Politikern sagen wollen, dass es endlich zeit für einen ambitionierten, rechtlich-bindenden und global-gerechten Klimavertrag wird, sind herzlich eingeladen zum info-netzwerktreffen zu kommen und mehr über 350.org und moving planet zu erfahren!

und ab zum facebook event

ich möchte heute eine tolle initiative präsentieren, die klimaschutz, radfahren und musikgenuss vereint: die morgenmelt! rocks tour 2011!

und zwar geht’s von hamburg aus die elbe entlang zum melt! festival – das wochenende vorher (8. juli) geht’s auf die sattel und etappenweise richtung ferropolis. abends gibt’s dazu noch unplugged konzerte bzw. fahrrad-diskos. das klingt nicht nur nach einem tollen abenteuer und riesenspaß, mit ca. 350km ist es dazu auch ein super fitness-training und klimafreundlich obendrein!

um mitzufahren, einfach die website ansteuern- dort gibt’s in den nächsten tagen auch noch mehr informationen zur tour. hut ab vor den organisatoren (und den mitfahrern), die damit stolze pionierarbeit leisten! wir sehen uns auf dem festival!

p.s. über gespräche mit potentiellen sponsoren freuen die organisatoren sich sicher auch- wer also sponsorn mag, bitte melden!

vor kurzem gab es ein utopia gespräch zu nachhaltigem konsum, das man auch via livestream verfolgen konnte. im chat hatte ein teilnehmer eine tolle idee: es gab doch früher die sendung “der 7. sinn” – könnte man nicht heute eine 3-minütige sendung produzieren, die das thema “ethischer/nachhaltiger/strategischer konsum” präsentiert, und mit einem sendeplatz direkt vor der tagesschau dieses thema stärker in den gesellschaftlichen dialog bringt? oder auch aus dem themengebiet energieeffizienz. kann ja dann auch parallel online gestellt werden, für die nicht-fernseher. finde ich eine tolle idee, und wäre auch gerne dabei dies zu unterstützen.

P.S. die sendung sollte natürlich nicht so sexistisch sein, wie die ersten youtube hits die man auf die suchanfrage “7. sinn” erhält. ;)

immediately put on the ‘to-see list’- i also remember something similar was made on 10/10/10 or am i completely off? (thanks, dannie!)

[UPDATE: i knew it: one day on earth]

brava italia!!

“if you can’t feed 100 people, then just feed one”

my brother mentioned this quote yesterday, and i just remembered it when i discovered this job ad from the great “rock your life” project. for a split-second i thought: ‘i can’t just suport one organization, so i better wait until i make an entire list.’ well, i decided against it- the journey starts with the first step.

i saw christina veldhoen speak at the vision summit 2011, and i was fascinated by the level of energy she transmitted, even though it was pretty late on the last conference day. while it might be a simple idea, the project is a fantastic one and they are doing a great job with making this happen!

now they are looking to hire a marketing/sales person – and part of the compensation package is a bahncard 100. as a former owner, i can say it really rocks to have one of those! and of course it rocks to be part of such an awesome organization! so if you think you have what it takes, please apply!