Posts

ich halte nicht viel von diesen polit-talkshows, die paar male die ich mir das angetan habe, fühlte ich mich wirklich um eine stunde meines lebens beraubt.

ich kann jedoch eine sendung zum thema geldkrise empfehlen, bei der dirk müller wieder mal einen guten job macht, und auch prof. hörmann einmal zu wort kommt. die these dass das geld-/wertsystem eine heftige bereinigungsphase benötigt wird also langsam salonfähig. dass theo waigel die wiederholte nachfrage ‘woher das geld denn komme’ von müller (26:40) nicht beantworten konnte, spricht doch für sich. witzig auch, wie der wirtschaftsminister nicht sehr überzeugend versucht den anschein zu erwecken, dass er versteht in welcher lage wir uns befinden.

ich habe immer noch niemanden gefunden, der mir erklärt warum unser mindestreserve-fiatgeld system in dem geld=schulden ist, denn sinn macht, und dass sich ein crash/reset vermeiden lässt bzw. nicht systemimmanent ist. dafür eine menge menschen verschiedenster hintergründe, die einen kollaps dieses absurden systems ebenso für unausweichlich halten. ich hoffe, dass der crash nicht in alter schock doctrine manier von radikal-neoliberalen vereinahmt wird, sondern dass wir diesen anlass nutzen, eine bessere welt zu bauen.