Posts

mal etwas längeres für den sonntag: artes “flaschenwahn statt wasserhahn” (teil 2) doku über das relativ moderne phänomen von wasser in flaschen.

obwohl leitungswasser (vor allem in D) eigentlich eine sehr hohe qualität besitzt, rollt der rubel im bottled water geschäft- leitungswasser hat schliesslich keine marketingabteilung oder -budget. damit verkauft sich z.b. wasser aus fiji in alle welt, während ein drittel der bevölkerung kein sauberes trinkwasser hat!

klassischer fall von “man muss es einfach machen”- auf pfandgeben kann man pfandflaschen abholen lassen. habe mir schon öfter gedacht, das müsste man aufziehen, v.a. weil sich bei uns die flaschen meterhoch stapeln. jetzt ist es ein projekt eines studenten und es wäre wirklich tolle wenn es klappt. viele flaschensammler sind sehr sympathische typen, die auch stolz darauf sind, ihr geld mit fleiß zu verdienen.

knackpunkte der überlegung waren immer die rekrutierung von sammlern und die kommunikation mit ihnen, sowie die bequemste art der abholung für die spender (v.a. automatisiert und damit skalierbar). bin sehr gespannt auf den fortgang dieses projekts!